Semantik: Semesteraufgabe 1 – Gestaltsehen

Das Thema unserer ersten Semesteraufgabe war: Gestaltsehen!

Die Aufgabe lautete:
Suchen Sie in Ihrer Umgebung nach zufälligen Strukturen (z. B. Badeschaum, Wolkenformen, Stein- oder Marmoroberflächen), in denen Sie ›Gestalten‹ sehen, mit deren Hilfe Sie die Gesetze des Sehens aus Kapitel 2.1 erklären können.

  1. Fotografieren Sie die Strukturen möglichst so, dass die ›Gestalt‹ gut erkennbar ist.
  2. Beschreiben Sie Ihre Wahrnehmung visuell und erklären Sie diese fachsprachlich anhand der Sehgesetze.
  3. Umfang: Finden Sie mindestens 4 Beispiele für mindestens zwei der Sehgesetze.
  4. Finden Sie eine angemessene Dokumentationsform für Text und Bild.

Ok hier also meine Vorlagen und das was ich darin gesehen habe. 

1.) Ghoststories

Dies war eine Seife, die ich gesiedet habe, darin habe ich phantastische Wesen entdeckt!

Ein schönes Beispiel für Figur und Grund Trennung und dem Einfluss der Vergangenheit. Denn ich bin ein absoluter Fantasy-Fan.

Den Bildausschnitt habe ich in Adobe Photoshop weitergeführt.
Dies war das allererste mal, dass ich Photoshop zu etwas anderem als Fotobearbeitung genutzt habe.

2.) Gargoyle

Ebenfalls eine Seife von mir. Eigentlich habe ich das Bild mit Bleistift und Aquarellfarben gemalt, aber beim Einscannen sah man nichts mehr und so habe ich meine Photoshopmalskills weiter trainiert und das Innenleben damit gestaltet.

Ebenfalls Figur und Grund Trennung sowie Einfluss der Vergangenheit!

3.) Im Zauberwald

Mein Lieblingsmotiv 🙂
Dies hab ich auf meinem Badezimmerboden entdeckt, ein Magierschweinchen. Ist doch goldig oder? Auch mit Photoshop ausgefüllt.

Ganzform - Ökonomisches Prinzip - Ähnlichkeit und Unterschied und natürlich auch der Einfluss der Vergangenheit.

Nachdem ich mit den obigen Beispielen etwas am Ziel vorbei geschossen bin und viel zu illustrativ gearbeitet habe.
Hab ich für die Semesterdoku noch 2 weitere Motive gesucht und etwas weniger Illustrativ umgesetzt.

Einen Phantasievogel und einen wirklich schrägen Engel.

Damit ihr wisst, wie die abgegebene Teilarbeit aussah.
Es war meine erste Arbeit in der Art und auch die erste Abgabe seit fast 20 Jahren 🙂
Es war wie gesagt viel zu illustrativ und für Semantik völlig ungeeignet, aber ich wollte euch ja alles zeigen 🙂
Wer wissen mag wie alles in der Doku aussah, kann sich gerne meine Semesterdokumentation ansehen. Die lade ich die Tage ebenfalls hoch.

LG
Zydie 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.